Luxemburg

Ausriß aus H. Schwaneberger Internationales illustrirtes Briefmarken-Sammelbuch, 11. Auflage

Zitate

Luxemburg.
Geschichte. Seit 1504, mit einigen Unterbrechungen bis zur französischen Revolution, übte die Familie Thurn und Taxis in dem luxemburgischen Gebiet, das damals mit den aus Holland und Belgien bestehenden Niederlanden unter österreichisch-spanischer Herrschaft stand, die Postgerechtsame aus. Daneben bestanden, hauptsächlich für den inneren Verkehr, Privatposten. Briefkartenschlüsse wechselte Luxemburg seit 1623 mit Frankfurt (Main), seit 1626 mit Köln, seit 1681 mit Straßburg; seit 1701 mit Mainz, seit 1704 mit Metz, seit 1736 mit Augsburg und seit 1766 mit fast allen Staaten Europas. Am 1. 12. 1773 erschien ein Reglement, durch das unter teilweiser Benutzung von Privatboten ein regelmäßiger Postdienst auf allen wichtigeren Straßen des Landes eingerichtet wurde. Nach der Besitzergreifung Luxemburgs durch das französische Revolutionsheer (1795) wurde die Post unter die »Administration Gen6rale des postes et messageries de France a gestellt. 1815 erhielt Wilhelm I., König der Niederlande, durch den Wiener Kongreß das zum Großherzogtum erhobene Land; er war somit König von Holland und Großherzog von Luxemburg, wodurch Personalunion zwischen den beiden Staaten geschaffen war. Der gegenwärtige luxemburgische Staat ist am 19. 4. 1839 durch den Londoner Traktat geschaffen worden. Ein im Laufe des Jahres 1840 von Wilhelm I. mit Preußen vorbereiteter Vertrag wegen Ausübung des Postdienstes in Luxemburg durch die preußische Postverwaltung wurde von Wilhelm II., seinem Sohn und Nachfolger seit 7. 10. 1840, nicht anerkannt. Am 1. 1. 1842 erhielt das Großherzogtum eine eigene Postverwaltung. Die ersten Briefmarken wurden 1852 ausgegeben.
in: Hans Rackow: Handwörterbuch des Postwesens

Webinare (philatelistische Vorträge) im Internet

Philatelistische Literatur

Nicht-Philatelistische Literatur

Book cover

Aus Politik und Zeitgeschichte 8/2008 - Benelux

bpb / Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament

Bonn 2008

# Belgien # Luxemburg # Bundeszentrale für politische Bildung

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften

Article
Detlef Wiegand: Adressen muss man richtig lesen
in: Gildebrief 242 - April 2014 Poststempelgilde e.V. Soest 2014

# Luxemburg

Article
Reinhard Krüger: Louis Jäger und die Bienenwaben: Die erste liechtensteinische Europa-Marke von 1960
in: Phila Historica - September 2017 - Zeitschrift für Philateliegeschichte und Philatelistische Literatur Schwalmtal 2017

# Studien zu einzelnen Marken / Markenserien # Luxemburg

Article
Wolfgang Herterich: Deutsche in luxemburgischer Kriegsgefangenschaft 1945 - 1947
in: Gildebrief 202 - Juli 2001 Poststempelgilde e.V. Soest 2001

# Kriegsgefangene II.WK # Luxemburg

Article
Uwe Kensing: Abhebung vom Postsparbuch der Deutschen Bundespost in Luxemburg
in: Gildebrief 172 - März 1993 Poststempelgilde "Rhein-Donau" e.V. Soest 1993

# Postsparkasse / Postscheckdienst / Postbank # Luxemburg

Article
Walter Farber: Die Luxemburger Besatzungstruppen in Deutschland
in: Gildebrief 187 - März 1997 Poststempelgilde e.V. Soest 1997

# Alliierte Besetzungen # Luxemburg

Article
Alfred Meschenmoser: Auch Luxemburg stellt eine Besatzungstruppe
in: Gildebrief 178 - Februar 1995 Poststempelgilde e.V. Soest 1995

# Zweiter Weltkrieg # Luxemburg

Article
Erhard Königsfeld: Luxemburg 1940 - 1944. Ein LAnd und seine Post unter deutscher Besetzung
in: Philatelie 225 November 1994 Bund Deutscher Philatelisten e.V. Bonn 1994

# Deutsche Dienstpost # Luxemburg

Relevante Kataloge