Niederlande

Ausriß aus H. Schwaneberger Internationales illustrirtes Briefmarken-Sammelbuch, 11. Auflage

Zitate

Niederlande.
Geschichte.  Wie anderwärts ist auch in den Niederlanden die Post aus dem Botenwesen hervorgegangen, das wohl in keinem anderen Lande eine so ausgedehnte Entwicklung gehabt hat. Schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts waren ständige Boten zur Beförderung von Briefen in Staatsangelegenheiten angestellt. Die Boten reisten entweder zu Pferd oder zu Fuß. Ähnliche Boteneinrichtungen bestanden in den größeren Städten, wo die Boten vom Magistrat angestellt und vereidigt wurden. Auch die städtischen Boten reisten nur in dienstlichen Angelegenheiten ihrer Auftraggeber; zur Beförderung von persönlichen Briefschaften waren sie nicht bestimmt. Regelmäßige Verbindungen tauchten erst im 16. Jahrhundert auf. Um die Mitte dieses Jahrhunderts unterhielten Arnheim und Nymwegen solche Verbindungen nach dem Süden, wahrscheinlich zum Anschluß an die Taxisschen Posten von Brüssel nach Österreich und Spanien. Ebenso bestand im Jahre 1571 ein geregelter Botendienst zwischen den beiden Städten sowohl zu Lande als auch zu Wasser. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts kommt neben den Regierungsboten eine Regierungspost vor, die ebenfalls nur zur Beförderung von Briefen in Staatsangelegenheiten diente. Ursprünglich war für diesen Dienst ein Postmeister angestellt, der auch die Post zu befördern hatte und erst später seine Postillione reisen ließ. Die nichtamtlichen Briefschaften wurden durch Personen, die ohnehin zu reisen hatten, befördert. Als mit der Zunahme des Verkehrs die Beförderung persönlicher Briefe eine gewinnbringende Beschäftigung wurde, entwickelte sich zwischen den Städten ein der Beförderung persönlicher Briefschaften dienendes Botenwesen, das nach und nach zu den Botenanstalten führte, die einem Konsul oder Obmann unterstellt waren. Die Botenanstalten hatten die Befugnis, in den Städten Briefkasten aufzustellen und die Stunde der Abreise der Boten an der Börse ausrufen zu lassen. Aus den Botenposten entwickelten sich die PÄ. Der Übergang geschah in der Regel durch Magistratsbeschluß, vielfach nahmen aber die Boten auch ohne weiteres und mit stillschweigender Genehmigung den Titel »Postmeister« an. Die Postmeisterstelle, die ein Jahreseinkommen von 6000 bis 7000 Gulden und mehr einbrachte, war zu jener Zeit größtenteils in den Händen von Angehörigen der Senatorfamilien. Nach und nach gingen die Städte dazu über, das Postwesen in eigenen Betrieb zu übernehmen und den Dienst durch festbesoldete Bea ver-sehen z u lassen, so in Rotterdam 1714, in Utrecht 1721, in Herzogen-busch 1727, in Arnheim 1733, in Leyden 1735 usw. Der Anfang zur endgültigen Vereinheitlichung des Postwesens ging von der Provinz Holland aus. Im Jahre 1747 verzichtete der Magistrat des Haag zugunsten des Statthalters auf das Recht, Postmeister anzustellen. Damit war der erste Schritt zur holländischen Staatenpost getan. Als sich verschiedene Städte der Provinz wenig geneigt zeigten, ihre Postgerechtsame zu-gunsten des Statthalters aufzugeben, wurde ein Ausschuß von sechs Mitgliedern eingesetzt, der die Frage der Gründung einer Staatenpost prüfen sollte. Er beschloß, das Postwesen der ganzen Provinz alsbald an sich zu ziehen und die beteiligten Postmeister und Städte zu ent-schädigen. Die Entschädigungen wurden auf den durchschnittlichen Reingewinn der Jahre 1738-1747 festgesetzt und betrugen insgesamt rund 330000 Gulden jährlich, die den Empfangsberechtigten lebens-länglich zuerkannt wurden. Auf diese Weise trat die holländische Staatenpost am 1. 7. 1752 ins Leben. An der Spitze der Staatenpost standen fünf Kommissare, von denen zwei in Amsterdam, zwei im Haag und einer in Rotterdam ihren amtlichen Wohnsitz hatten. Jedem Kommissar war ein bestimmter Verwaltungsbezirk zugeteilt. Das Briefgeheimnis galt zwar als unverletzlich; es gab aber Aus-nahmen von dieser Regel. Namentlich standen die Briefschaften der fremdländischen Gesandten nicht unter dem Schutze des Briefgeheim-nisses. Bei den persönlichen Briefschaften kamen Verletzungen des Briefgeheimnisses nur zu Zeiten politischer Verwicklungen vor. Da-gegen war im Verkehr mit Niederländisch-Indien das Briefgeheimnis überhaupt nicht gewährleistet. Da es verboten war, über Angelegen-heiten der Indischen Kompagnie zu schreiben, wurden alle Briefe nach und aus Indien geöffnet und gelesen. In den übrigen Provinzen Hollands kam es nicht zu einer ähnlichen Zusammenfassung des Postwesens, vielmehr erhielten sich dort die städtischen PÄ während des ganzen 18. Jahrhunderts. Erst am 12. 1. 1799 beschloß die gesetzgebende Körperschaft der batavischen Re-publik, das gesamte Postwesen zu verstaatlichen. Die Vorbereitungen zogen sich indes in die Länge, so daß die Staatspost erst am 1. 1. 1803 in Wirksamkeit treten konnte. Das Postwesen wurde durch einen Ausschuß von 7 Mitgliedern verwaltet. Ihm unterstanden 28 Haupt-PÄ und die in größerer Zahl vorhandenen Unter- und Neben-PÄ des Landes. Die Städte, die bis dahin noch ihr eigenes Postwesen gehabt hatten, erhielten auf weitere 25 Jahre eine Vergütung, die zunächst nach dem Durchschnittsergebnis der letzten 10 Jahre bemessen wurde und sich von Jahr zu Jahr um 1/2; verminderte. Den Postmeistern solcher Orte, an denen ein städtisches Postwesen nicht vorhanden ge-wesen war, wurde ein angemessenes Ruhegehalt gewährt. Das Postgebiet umfaßte 5 Bezirke, denen am 2. 10. 1809 durch Aufnahme Ostfrieslands in das holländische Staatsgebiet ein 6. Bezirk hinzutrat. Später ist die Zahl der Bezirke weiter — bis auf 11 — vermehrt worden.
in: Hans Rackow: Handwörterbuch des Postwesens

Philatelistische Literatur

Book cover

Corinphila: French Military Post in the Netherlands 1795 - 1813. The Fred Boom Collection

Conrinphila veilingen bv

Amsterlveen 2021

# Frankreich # Feldpost # Niederlande # Napoleon Bonaparte

Book cover

Cees Janssen: Handboek Nederlandse Poststempels - Deel 2

ohne Ort 2008

# Stempel # Niederlande

Book cover

Cees Janssen: Handboek Nederlandse Poststempels

ohne Ort 2004

# Stempel # Niederlande

Book cover

James van der Linden: Eingangsstempel auf Korrespondenz nach Frankreich aus den spanischen und später österreichischen Niederlanden, Holland und Deuschland währen des "Ancien Régime"

Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 140 - März 2000

ohne Ort 2000

# Frankreich # Niederlande # DASV - Deutscher Altbriefsammler-Verein e.V.

Book cover

D.W. d Haan: Nordische Korrespondenzen

Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 34 - 1974

Offenbach am Main 1974

# Hamburg # Niederlande # DASV - Deutscher Altbriefsammler-Verein e.V.

Nicht-Philatelistische Literatur

Book cover

Franziska Hilfiker: Sea Spots. Perzeption und Repräsentation maritimer Räume im Kontaxt englischeru nd niederländischer Exploration um 1600

böhlau

Wien 2019

# Schiffspost # Großbritannien # Niederlande

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften

Article
A.F. Holleman: De postverbinding tussen de Nederlanden en Italie langs de Taxische route door Duitsland en Oostenrijk in der 16e en 17e eeuw
in: Tentoonstellingscatalogus: 85 jaar Philatelistenclub "Rotterdam" 1905 - 1990 Rotterdam 1990

# Thurn und Taxis # Niederlande

Article
Gerardus Hogesteeger: Der Einfluß Preußens auf die Entwicklung der Telegrafie in den Niederlanden
in: Archiv für deutsche Postgeschichte Heft 1/1986 Frankfurt/Main 1986

# Telegraphie # Postgeschichte # Preußen # Niederlande

Article
Wolfgang Herterich: Deutsche Internierte in den Niederlanden 1917 - 1919
in: Gildebrief 175 - Februar 1994 Poststempelgilde e.V. Soest 1994

# Kriegsgefangene I. WK # Niederlande

Article
Ernst Müller: Notizen zu niederländischen Auslandsbriefen aus dem Jahr 1940
in: Philatelistisches Postgeschichtliches Jahrbuch 1989 Landesverband Elbe-Weser-Ems e.V. im BDPh e.V. Bremen 1989

# Niederlande

Article
Jan Kok Rzn.: Die Abfertigung (Entkartung) der Einschreibebelege beim grenzüberschreitenden Verkehr nach und über Deutschland mittels den R-Zetteln: "Vom Auslande über ..." in den Jahren ab 1883
in: Deutsches Jahrbuch der Philatelie / 9. Philatelistisches Postgeschichtliches Jahrbuch 1991 Ernst Müller, Peter Fischer Lemwerder 1991

# Niederlande

Article
Ernst Müller: Postwege zwischen den Niederlanden und Ostfriesland im 19. Jahrhundert
in: Philatelistisches Jahrbuch 1983 Landesverband Elbe-Weser-Ems e.V. im BDPh e.V. Bremerhaven 1983

# Niederlande

Article
Ernst Müller: Niederländische Bedarfsbriefe als Dokumente der postgeschichtlichen Entwicklung der Luftpost von 1920 bis 1940
in: Philatelistisches Postgeschichtliches Jahrbuch 1985 Landesverband Elbe-Weser-Ems e.V. im BDPh e.V. Bremerhaven 1985

# Flugpost / Luftpost # Niederlande

Article
Ernst Müller: Die Kennzeichnung von Eilbriefen in den Niederlanden zwischen 1899 und 1939
in: Philatelistisches Postgeschichtliches Jahrbuch 1986 Landesverband Elbe-Weser-Ems e.V. im BDPh e.V. Bremerhaven 1986

# Niederlande

Article
Paolo Vaccari: Heinrich Schliemann
in: Vaccari Magazine n. 46 ottobre 2011 Vignola 2011

# Niederlande

Article
Volkmar Werdermann: "Koopt heden blue band versch gekarnd"
in: Gildebrief 258 - Juni 2019 Poststempelgilde e.V. Soest 2019

# Werbung # Maschinenstempel # Niederlande

Article
Bert Goofers: Die besondere Postverarbeitung in der Wehnachts- und Neujahreszeit in den Niederlanden im 20. Jahrhundert
in: Postgeschichte - live in sindelfingen 28. bis 30. Oktober 2005 Symposium Sindelfingen 2005

# Niederlande

Article
Ivars Snikeris, Thomas Löbbering: Neues zum Einsatz niederländischer Frontarbeiter in Lettland 1944/45
in: Baltikum. Zeitschrift für Philatelie und Postgeschichte. Nr. 7/2019 Arbeitsgemeinschaft Baltikum e.V. Holzappel 2019

# Zweiter Weltkrieg # Niederlande # Lettland / Latvija

Article
H.A. Wolf: Computerfrankierung mit Linear- und 2D-Code in den Niederlanden
in: Rundbrief 2014 - 2 Bundesarbeitsgemeinschaft Briefpostautomation e.V. Kelkheim 2014

# Niederlande

Article
: Die Prinzessinnen auf der Briefmarke
in: Equator Probenummer 1. Februar 1948 Hamburg 1948

# Niederlande

Article
Clemens Wirries: Eien Partei für die "einfachen Leute" - die Socialistische Partij in den Niederlanden
in: Birgit Daiber, u.a.: Von Revolution bis Koalition. Linke Parteien in Europa rls/dietz Berlin 2010

# Niederlande

Article
Erling Berger: Briefe zwischen den Niederlanden und dem Thurn und Taxis Gebiet um 1835
in: DASV - Rundbrief Nr. 451 - September 2001 Deutscher Altbriefsammler-Verein e.V ohne Ort 2001

# Thurn und Taxis # Niederlande

Article
Erling Berger: Briefe aus den Niederlande nach Württemberg und vice versa
in: DASV - Rundbrief Nr. 456 - Dezember 2002 Deutscher Altbriefsammler-Verein e.V ohne Ort 2002

# Württemberg # Niederlande

Article
C. Muys: Die Grenz-Eingangsstempel der Niederlande 1815/1816
in: Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 85- 1986 ohne Ort 1986

# Grenzübergangsstempel # Niederlande

Article
M. Amplatz, N. Emmermann: Postvertrag zwischen den Königreichen Niederlanden und Preussen vom 30. Juli 1817
in: Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 104 - März 1991 ohne Ort 1991

# Postverträge # Preußen # Niederlande

Article
I. Popp, Dr. Meyer, C. Muys: Postvertrag zwischen den Königreichen Niederlanden und Preussen vom 21. Juni 1817
in: Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 104 - März 1991 ohne Ort 1991

# Postverträge # Preußen # Niederlande

Article
James van der Linden: Les marques d'entée sur le correspondance vers la France, venant des Pays-Bas espagnols puis autrichiens, la Hollande et l'Allemagne, pendant l'ancien régime
in: Postgeschichte und Altbriefkunde Heft 105 - Mai 1991 ohne Ort 1991

# Frankreich # Grenzübergangsstempel # Deutschland # Belgien # Niederlande

Article
R.E.P. Maier: Die Amsterdamer 3 S(tuiver)-Stempel des 17. und 18. Jahrhunderts
in: SAVO - Das vorphilatelistische Blatt Dritter Jahrgang 1933 Wien 1936

# Niederlande

Article
Gaarthuis, Werner Steven: Neues von der Niederländischen Feldpost
in: Philatelie 219 März 1994 Bund Deutscher Philatelisten e.V. Bonn 1994

# Feldpost # Niederlande

Article
Roelf Boekema: Deutsche Fahrpostämter oder Postagenturen in den Niederlanden
in: Philatelie 221 Mai/Juni 1994 Bund Deutscher Philatelisten e.V. Bonn 1994

# Niederlande

Article
Eddie Ijspeerd: Briefverteilanlagen von Philips - kaum bekannt
in: Rundbrief 2018 - 4 Bundesarbeitsgemeinschaft Briefpostautomation e.V. Kelkheim 2018

# Postautomation # Niederlande

Article
Ulrich Brunke: Frankierte Briefe aus dem Herzogtum Braunschweig ins europäische Ausland - Niederlande
in: Rundbrief Nr. 80 - Dezember 2019 Arbeitsgemeinschaft und Braunschweig im Briefmarken-Club-Hannover von 1886 e.V. Soest 2019

# Braunschweig # Niederlande

Article
Alex de Jong: Die niederländische Sozialistische Partei in der Krise
in: die internationale. Magazin der Internationalen Sozialistischen Organisation Mai/Juni 2021 Köln 2021

# Niederlande

Relevante Kataloge